Die Spaltung von Glukose mit Verbrauch von Sauerstoff (aerob) wird aerobe Glykolyse genannt. Sie dient der hauptsächlichen Energieversorgung in Form von Adenosintriphosphat (ATP) bei fortlaufenden Belastungen.

Bei diesem Stoffwechselweg wird die Energie durch die Reaktion von Glukose mit Sauerstoff (O2), Adenosindiphosphat (ADP) und Phosphat (P) zu Kohlendioxid (CO2), Wasser (H2O) und ATP bereitgestellt.

Die maximale Kapazität dieses Stoffwechselprozesses entwickelt sich nach etwa zehn Minuten vollständig und ist im Bereich der Mittelzeitausdauer der wesentliche Energielieferant. Die Belastungsdauer für dieses Intervall beträgt zwei bis zehn Minuten.

Ab dem Bereich der Mittelzeitausdauer verändert sich das Verhältnis zwischen anaerober und aerober Glykolyse zugunsten des aeroben Stoffwechsels. Für die Mittelzeitausdauer kann Energie aus der aeroben Glykolyse bereitgestellt werden. Hauptenergielieferant ist das Muskelglykogen, dessen Speicher für eine Dauer von etwa 60 bis 90 Minuten ausreicht.

Ernährung – Wissenswertes
Organsysteme – Wissenswertes
Grundlagen der Trainingslehre