blutkreislauf_max

Abb.: Blutkreislauf beim Menschen.
Rot bezeichnet Gefäße mit arteriellem,
blau mit venösem Blut.
Urheber: SANSCULOTTE

Das Gefäßsystem des menschlichen Körpers setzt sich aus zwei unterschiedlichen Systemen zusammen, dem großen Körperkreislauf und dem kleinen Lungenkreislauf (siehe Graphik).

Das Hochdrucksystem des Körperkreislaufs transportiert das Blut aus der linken Kammer durch die Arterien, Arteriolen und Kapillaren zu den Organen, die dadurch mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden. Von den Organen werden dann die Stoffwechselendprodukte über das Niederdrucksystem durch die Venen bis zum rechten Vorhof abtransportiert.
Beim Lungenkreislauf wird das Blut aus dem rechten Vorhof durch die rechte Kammer über das Hochdrucksystem in die Lunge gepumpt. Von dort gelangt es dann über das Niederdrucksystem zum linken Vorhof.[1]

Die Windkesselfunktion des Hochdrucksystems sorgt für ein gleichmäßiges Fließen des Blutes durch die Arterien. Dieser Kessel bläht sich nach jedem Herzschlag auf, um das einströmende Blut unter konstantem Druck wieder abzugeben. Gäbe es diese Funktion nicht, würde das Blut schubweise durch die Arterien gepresst.

Nachdem das Blut den Windkessel verlassen hat, verzweigen sich die Arterien. Diese Zweige, die sogenannten kleinen Arterien und Arteriolen, haben einen kleineren Querschnitt im Vergleich zur Aorta oder den großen Arterien.

An die Arteriolen schließt sich das System der Austauscher an. In diesem System wird das Blut durch die Kapillaren geführt, deren Querschnitt noch kleiner ist. Auch die Außenwände werden von Aorta bis zu den Kapillaren immer dünner, sodass das Blut im Austauschersystem durch die Kapillarwände diffundieren kann. Erst jetzt können die Stoffe, die das Blut mitführt, ausgetauscht werden.

Das Austauschersystem findet sich sowohl im Lungenkreislauf als auch im Körperkreislauf wieder. In beiden befördert das Blut den Sauerstoff. Der Unterschied besteht darin, dass der Körperkreislauf seine Austauschersysteme mit Sauerstoff beliefert und das angefallene Stoffwechselendprodukt Kohlenstoffdioxid im Austausch gegen den Sauerstoff abtransportiert. Während der Lungenkreislauf das Kohlenstoffdioxid zur Lunge transportiert und dort gegen Sauerstoff eintauscht.

Die im Körperkreislauf wichtigen Austauschersysteme sind die großen Organe wie Herz und Leber sowie die Organsysteme Haut, Knochen und die für die Bewegung notwendige Muskulatur. Wird sie nur unzureichend mit Sauerstoff versorgt, können die Mitochondrien als „Kraftwerke” der Zelle die Glukose (Traubenzucker) nicht mehr ohne die Bildung von Laktat verarbeiten.

Energiestoffwechsel – Wissenswertes
Herz-Kreislauf-System – Wissenswertes
Atmungssystem – Wissenswertes

 

Literatur
[1]Vgl.: KLINKE, R. & SILBERNAGL, S. (Hrsg.):
„Lehrbuch der Physiologie”. 2. Aufl., Thieme, Stuttgart 1996, S. 142-145
 
Bildquellen
Abb.:„Blutkreislauf beim Menschen”.
Urheber: SANSCULOTTE. 22.09.2009. Wikipedia.
Lizenz: Creative Commons unter Namensnennung 2.5
US-amerikanisch (nicht portiert). Letzter Zugriff: 23.08.2011